Train for results - Not for hours

EMS Prävention und REHA

Rehabilitation nach Verletzungen durch die EMS

Das EMS-Training, also der Muskelaufbau durch gezielte elektrische Muskelstimulation, eignet sich nicht nur für Sportler, sondern auch für die Reha.

Vor dem EMS-Training muss niemand Angst haben, EMS-Geräte werden sogar für das Raumfahrttraining angewendet. Denn genau aus der Astronautik stammt die Entwicklung. EMS diente dazu, Astronauten mit minimalem Aufwand fit zu halten.

Als Erstes denkt man natürlich, gemeint sei die Reha für Sportler. Wenn nach Sportverletzungen der Sportler einige Wochen nicht mehr trainieren konnte, hilft ein EMS-Training schneller wieder, die gewohnte Muskelmasse zu bilden – aber der Einsatz von EMS-Geräten kann mehr.

EMS-Training in der Reha für Jedermann

Durch das EMS-Training in der Reha können inaktive Muskeln gezielt wieder aufgebaut werden. Das Training hilft, den gesamten Bewegungsapparat schnell wieder aufzubauen und seine gewohnte Funktion herzustellen. Davon können Unfallopfer genauso profitieren, wie Menschen nach schweren Beinbrüchen oder nach dem Einsatz von künstlichen Gelenken.
Damit wären auch Einsätze bei liegenden Patienten denkbar. Nicht nur die Muskeln werden durch das Training angeregt, sondern der gesamte Stoffwechsel, die Durchblutung und das Immunsystem verbessert sich.

Rehabilitation mit EMA und EMS

Effektives Training ohne schwere Gewichte

Das Reizstromtraining hat gegenüber herkömmlichen Methoden den Vorteil, dass keine schweren Gewichte von außen genutzt werden müssen, um die Muskulatur effektiv trainieren zu können. Demnach ist es sehr gelenkschonend und entlastend für das Herz und den Bewegungsapparat. Durch die modulierte Mittelfrequenz kann punktgenau die Muskulatur durch den Reizstrom trainiert werden. Diese elektrischen Impulse lockern dabei die Muskulatur, regen die Durchblutung an und können somit die Schmerzen des Patienten lindern.

Eine Methode für viele positive Effekte

Geeignet ist das Training mit EMS für Patienten mit Adipositas, Arthrose, Osteoporose, Diabetes, Inkontinenz, für Personen mit Knochenbrüchen oder Bänderrissen, Rückenbeschwerden, Herzpatienten, immobilen Patienten sowie für Personen, die gesundheitlich nicht in der Verfassung sind ein herkömmliches Training zu beginnen. Auch für Frauen nach der Schwangerschaft ist das Reizstromtraining sehr geeignet, da es die Beckenbodenmuskulatur und das Bindegewebe besonders stärkt.

Fakten - Rehabilitationstraining

  • Wiederherstellung, Erhalt und Aufbau der Muskulatur nach Operationen oder Krankheiten
  • Prävention
  • Erhalt des Bewegungsapparates
  • Wiederherstellung der Bewegungsfreiheit
  • Allgemeine Kräftigung
  • Kräftigung der Tiefenmuskulatur

 

Freunde & Partner

  • summarum
  • bjuti
  • uitz
  • woche
  • sparkasse
  • hufnagl
  • wiet
  • jupiii
  • marionnaud
  • kleine zeitung